Weihnachtsferien

Büro geschlossen
  06.12.16 

Sehr geehrte VeranstalterInnen, Kinaesthetics-Interressierte, liebe TrainerInnen,

wir sind vom 22. Dezember 2016 bis 06. Januar 2017 in den Weihnachtsferien. In dieser Zeit ist unser Büro nicht besetzt.
Wir sind am Montag 09. Januar wieder für Sie da und freuen uns 2017 mit Ihnen in Bewegung zu sein.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest, besinnliche Festtage und einen guten Rutsch in ein gesundes Neues Jahr.


Aktivitäten des täglichen Lebens

FT Mistelbach November 2016 mit Sr. Liliane Juchli
  21.11.16 

Die ATL der Sr. Liliane Juchli sind das bekannteste Pflegemodell im deutschsprachigen Raum und haben die Geschichte
der Pflege mehr als jedes andere Modell geprägt. Die Auseinandersetzung mit Grundannahmen hinter den ATL sind heute aktueller den je.

Das ganzheitliche Menschenbild der Sr. Liliane und Kinaesthetics haben gemeinsame Basis und breite Übereinstimmung. Sr. Liliane Juchli schildert an der Fachtagung wie seinerzeit aus Mangel an konkreten Inhalten für Pflege und Pflegeausbildungen das Modell der ATL entstand, an dem sich seit einem halben Jahrhundert Pflegefachleute orientieren.

Zukunft der ATL und der Pflege.
Wir erleben heute eine ähnliche Not bezüglich Qualität in der Pflege und inhaltliche Ausrichtung der Kompetenzen in der Pflege. "Vielleicht braucht es diesen Mangel und die Not um die Inhalte im Kernkompetenzbereich der Pflege weiter zu entwickeln" meint Sr. Liliane.

Ohne Zweifel ist der Kern professionellen pflegerischen Verhaltens noch immer die Kompetenz, die Unterstützung bewusst an den jeweiligen Menschen und seine Situation anzupassen. Die Grundlage dafür ist eine differenzierte Wahrnehmung und eine bewusste Interaktion über Berührung und Bewegung. Und genau hier setzt Kinaesthetics an. Es geht darum die Unterstützung von Menschen in alltäglichen Aktivitäten so zu gestalten, dass sie sich dabei wirksam erfahren, ihre Möglichkeiten entwickeln und ihre Würde bewahren.


Sr. Liliane Juchli - Video anlässlich der FT Mistelbach 16
Eröffnung - Christine Grasberger Geschäftsleitung Kinaesthetics Österreich
Programm - Kinaesthetics Fachtagung Mistelbach 2016
Stefan Knobel und Sr. Liliane Juchli - FT Mistelbach 16
Sr. Liliane Juchli, Ordensschwester Kloster Ingenbohl, Dr. hc. Univ. Freiburg - Fachtagung Mistelbach 2016
Stefan Marty-Teuber - Die Bedeutung der alltäglichen Aktivität in Antike und Gegenwart - Kinaesthetics Fachtagung Mistelbach 2016
Austausch - FT Mistelbach 16
Stefan Knobel und Sr. Liliane Juchli - Kinaesthetics Fachtagung Mistelbach 2016
Autogrammstunde - Sr. Liliane Juchli - FT Mistelbach 16
Sr. Liliane Juchli und Christine Grasberger - Kinaesthetics Fachtagung Mistelbach 2016
Susanne Kowald, Martina Taschner - FT Mistelbach 16
Sr. Liliane Juchli, Ordensschwester Kloster Ingenbohl, Dr. hc. Univ. Freiburg - Kinaesthetics Fachtagung Mistelbach 2016
 - Kinaesthetics Fachtagung Mistelbach 2016
 - Kinaesthetics Fachtagung Mistelbach 2016

Kompetenzorientierte Pflege

Kinaesthetics Fachtagung Traun 2016
  21.10.16 

Am 19. Oktober 2016 fand im Schloss Traun die 12. Kinaesthetics-Fachtagung in Anwesenheit von VertreterInnen aus Pflegeschulen, Pflegepraxis, Pflegeleitungen, des Österreichischen Bundesinstitutes für Gesundheit und Kinaesthetics Österreich statt.

Die Fachtagung thematisierte KOMPETENZORIENTIERTE PFLEGE vor dem Hintergrund der im Sommer 2016 veröffentlichten Gesetzesänderungen im österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegegesetz und der Aussicht auf ein neues Pflege-Ausbildungs-Curriculum.

Im Gesundheits- und Krankenpflegegesetz ist der Kern der Pflege neu als "Pflegerische Kernkompetenzen" verankert.

Es zeigte sich, dass die qualitative Interaktion der Pflegenden in alltäglichen Aktivitäten Kern und Inhalt der Pflegerischen Kernkompetenzen sind. Die Ausrichtung auf diesen Kern gewinnt zunehmend an Bedeutung um auch zukünftig die Herausforderungen im Sozial- und Gesundheitswesen zu bewältigen. Interaktionskompetenz über Berührung und Bewegung und Kompetenz-Perspektive auf den Pflegeempfänger, wie auch auf Pflegende, ist ein Schlüssel für die Qualitätssicherung von Pflege und Betreuung der Zukunft.

Umso erfreulicher war die Zusage von Frau I. Rottenhofer, der Leiterin der Abteilung für Gesundheitsberufe des Österreichischen Bundesinstitutes für Gesundheit, dass die Kompetenz-Perspektive zukünftig im Curriculum für Pflegeausbildungen verankert werden soll.


Kompetenzierte Pflege - Warum wir Pflege und Betreuung neu denken müssen - Vortrag Stefan Knobel
Kinaesthetics Fachtagung - Traun 2016
Schloss Traun - Oberösterreich
Fachtagungsprogramm - FT Traun 16
Christine Grasberger - Geschäftliche Leitung Kinaesthetics Österreich
Ingrid Rottenhofer - Leiterin der Abteilung für Gesundheitsberufe des Österreichischen Bundesinstitutes für Gesundheit
Ingrid Rottenhofer - Leiterin der Abteilung für Gesundheitsberufe des Österreichischen Bundesinstitutes für Gesundheit
Stefan Knobel - Fachliche Leitung Kinaesthetics Österreich, Leiter Ressourcenpool Länder+Sprachen European Kinaesthetics Association
Stefan Knobel - Fachliche Leitung Kinaesthetics Österreich, Leiter Ressourcenpool Länder+Sprachen European Kinaesthetics Association
Fachtagung Gäste
Fachtagung Gäste
Christine Grasberger, Ingrid Rottenhofer - FT Traun 16
Stefan Knobel - Fachliche Leitung Kinaesthetics Österreich, Leiter Ressourcenpool Länder+Sprachen European Kinaesthetics Association
Stefan Knobel - Fachliche Leitung Kinaesthetics Österreich, Leiter Ressourcenpool Länder+Sprachen European Kinaesthetics Association
Stefan Knobel - Fachliche Leitung Kinaesthetics Österreich, Leiter Ressourcenpool Länder+Sprachen European Kinaesthetics Association
Stefan Knobel - Fachliche Leitung Kinaesthetics Österreich, Leiter Ressourcenpool Länder+Sprachen European Kinaesthetics Association
Stefan Knobel - Fachliche Leitung Kinaesthetics Österreich, Leiter Ressourcenpool Länder+Sprachen European Kinaesthetics Association
World Café - Namenskarten
World Café
World Café
World Café
World Café
World Café
World Café
World Café
World Café
World Café
World Café
World Café
World Café
World Café
Doris Kazianka-Diensthuber PDL LKH Laas - Podiumsdiskussion
Podiumsdiskussion
Karin Obermühlner-Bauer - FSB, Kinaesthetics-Trainerin in der Podiumsdiskussion
Stefan Knobel - Podiumsdiskussion
Podiumsdiskussion - FT Traun 16
Podiumsdiskussion - FT Traun 16
Podiumsdiskussion - FT Traun 16
Christine Grasberger, Ingrid Rottenhofer - Podiumsdiskussion
World Café - Ergebnisse

Abschluss der Ausbildung zur Kinaesthetics-TrainerInnen Stufe 1

Wir gratulieren den frischgebackene TrainerInnen!
  20.06.16 

Die Kinaesthetics-TrainerInnen Stufe 1 präsentierten in einer bewegten Abschlussveranstaltung ihre Kompetenzen rund um Lernen gemeinsam mit KlientInnen, MitarbeiterInnen und für sich selbst. Die TrainerInnen aus Österreich und Deutschland schließen eine einjährige berufsbegleitende Ausbildung ab.

Die geladenen Gäste - Leitungen, KollegInnen und Angehörige - konnten anhand von Bewegungserfahrungen, eindrucksvollen Geschichten aus dem Alltag das Lernen nachvollziehen und Ideen für die Förderung betrieblicher Lernkultur mitnehmen.

Die Kinaesthetics-TrainerInnen Stufe 1 werden zukünftig in ihren Betrieben und Schulen Kinaesthetics-Lernprozesse unterstützen. Sie leisten damit einen wesentlichen Beitrag zur Qualitätssicherung von Pflege und Betreuung. Wir wünschen TrainerInnen und Leitungen dabei viel Freude und Erfolg.

Mobilitätsfördernde Pflege

Artikel zu Studie der Kliniken Valens mit der ZHAW - Züricher Hochschule für Angewandte Wissenschaft
  19.06.16 

In den Kliniken Valens wird Kinaesthetics seit vielen Jahren im Alltag umgesetzt. Die MitarbeiterInnen werden regelmässig geschult und von Kinaesthetics-TrainerInnen in ihrem Lernprozess im Alltag begleitet. Zusammen mit dem Institut Pflege der ZHAW haben die Kliniken Valens eine Studie zum Thema Mobilitätsfördernde Pflege durchgeführt und veröffentlicht. Der interessante Artikel zu dieser Studie erschien in der Zeitschrift Krankenpflege, 5/2016 (www.sbk-asi.ch). Der SBK stellt der interessierten Leserschaft den Artikel freundlicherweise zur Verfügung.

Artikel zur Studie: Mobilitätsfördernde Pflege - Kleine Schritte grosse Wirkung

2. Kärntner Kinaesthetics-Fachtagung in Möllbrücke

Bewegungskompetenz und Selbstbestimmung
  14.05.16 

12. Mai ist der „Tag der Pflege“ und Geburtstag von Florence Nigthingale und damit ein würdiger Termin für die 2. Kärntner Kinaesthetics Fachtagung in Möllbrücke.

Der Gastgeber war der ÖGKV Landesverband Kärnten. Das innovative ÖGKV-Team sorgte für einen sehr stimmungsvollen Rahmen. Gemeinsam mit VeranstalterInnen, Fachtagungsgästen und dem ReferentInnen-Team von Kinaesthetics Österreich entstand ein konstruktiver Austausch über neue Möglichkeiten zur Weiterentwicklung von Pflege und Betreuung.

Wenn Pflege und Betreuung auf Entwicklung grundlegender Kompetenzen beruht, schafft das die Erfahrung von Selbstwirksamkeit und Selbstbestimmung für BetreuerInnen und KlientInnen. Das ist sowohl für Pflegende und Betreuer, wie auch für KlientInnen ein wesentlicher Faktor für Lebens-, Arbeitsqualität und damit für Gesundheitsentwicklung.
Mit einem positiven Ausblick auf die Sicherung von Pflegequalität in der Zukunft endete ein aufbauender Tag.

Veranstaltungszentrum Möllbrücke
Fachtagung Eröffnung - Sandra Nussbaumer - Vorsitzende ÖGKV Landesverband Kärnten
Kärnten Landesfahne
Das Team - ÖGKV Landesverband Kärnten
Eröffnung - Christine Grasberger Geschäftsleitung Kinaesthetics Österreich
Stefan Knobel - Referat - Die Pflegeentwicklung Geschichte und Kybernetische Revolution
Elisabeth Nachreiner Furth im Walde - Referat Kinaesthetics als Führungsinstrument
Fachtagung Gäste
Fachtagung Austausch im Plenum
Renate Gsodam - Kinaesthetics-TrainerIn Klagenfurt
Karin Obermühlner-Bauer - Kinaesthetics-TrainerIn Oberösterreich
Workshop
Maria Kroiß und Joachim Reif - Kinaesthetics-TrainerIn Niederösterreich und Oberösterreich
Doris vom Hof und Stefan Knobel - Kinaesthetics-TrainerIn Steiermark und Schübelbach CH
Christine Grasberger, Michaela van Griensven, Gerald Zussner - Kinaesthetics-TrainerIn Oberösterreich und Salzburg
Workshop
Workshop
Workshop
Workshop
Fachtagung Austausch im Plenum

Film: 'Grundlagen zum Expertenstandard'

Der deutsche Expertenstandard Mobilität
  02.04.16 

Auf der Kinaesthetics-Fachtagung Stuttgart wurde zum ersten Mal der Film "Grundlagen zum Expertenstandard" gezeigt.

Erhaltung und Förderung der Mobilität ist für pflegebedürftige Menschen von besonderer Bedeutung. Wie kann es gelingen, die Inhalte des Nationalen Expertenstandards im Pflegealltag zu leben?

Die Bewegungskompetenz von Pflegepersonen ist eine wichtige Schlüsselqualifikation, um die Eigenbewegung von Menschen, die pflegerischer Unterstützung bedürfen zu erhalten und zu fördern.
In Kinaesthetics (Kinästhetik)-Bildungen erweitern Pflegepersonen ihre Bewegungskompetenz, um pflegebedürftigen Menschen im Alltag kontinuierlich Lernangebote zur Erhaltung und Förderung der eigenen Bewegung anzubieten.

Der Film ist ebenfalls im Youtube-Kanal der European Kinaesthetics Association zu sehen.


Youtube-Kanal der European Kinaesthetics Association


Neuer Film auf DVD: Die Entstehung der Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL)

Eine Reise durch die Entstehungsgeschichte und die Bedeutung von heute
  25.03.16 

Vorträge und Gespräche von Sr. Liliane Juchli auf der Kinaesthetics Fachtagung Leipzig 2015 zu den Themen:
Selbstwirksamkeit ermöglichen und Entstehung der Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL) - 56min

Sr. Liliane Juchli ist eine der bedeutendsten Pflegepionierinnen im deutschsprachigen Raum. Mit dem nach ihr benannten Pflege-Lehrbuch und dem Modell der „Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL) hat sie die Pflegepraxis nachhaltig beeinflusst. Sie betont, dass sie die ATL als Bestandteil eines ganzheitlichen Pflegemodells versteht und dass Pflege nur professionell sein kann, wenn die Pflegende anerkennt: „Ich pflege als die, die ich bin“.

Sr. Liliane Juchli gehört zu den ersten Autorinnen, die das Potential von Kinaesthetics (Kinästhetik) erkannt und in ihren Pflegebüchern darauf verwiesen hat. Schon 1992 hat sie auf die Gefahr hingewiesen, dass in der entstehenden Gesundheitsindustrie die Gefahr besteht, die achtsame Begegnung mit dem Menschen aus dem Auge zu verlieren. Sr. Lilianes engagiertes Auftreten ermutigt Pflegende dazu, immer wieder neu zu reflektieren: Wie gehe ich auf den Menschen zu? Was macht das menschliche Leben aus? Die achtsame Begegnung mit dem Menschen bildet die Basis einer professionellen Pflege.

Der Erlös des Films kommt der Sr. Liliane Juchli Bibliothek zu Gute.


Kinaesthetics-Shop DVD Die Entstehung der Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL)
Neue DVD im Shop - Die Entstehung der Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL)

Kinaesthetics Österreich feiert

10 jähriges Jubiläum
  19.03.16 

2006 gründeten die Kinaesthetics-TrainerInnen in Österreich ihre eigene TrainerInnen-Organisation. 2016 kann Kinaesthetics Österreich auf eine 10 jährige Erfolgsgeschichte zurückschauen.

Am 19. März feierten die österreichischen Kinaesthetics-TrainerInnen den 10. Geburtstag ihres Berufsverbandes. Die jährliche Mitgliederversammlung war Rahmen für Rückblick und Ausblick.

Erreichte Ziele seit 2006
 - Österreichisches Kinaesthetics-TrainerInnen Netzwerk
 - Mitglied im europäischen Kinaesthetics-Netzwerk,
 - europaweit einheitliches Curriculum für Kinaesthetics-Bildungen,
 - Zertifizierte Erwachsenen Bildungseinrichtung,
 - Kinaesthetics-TrainerInnen Ausbildung Stufe 1 ist Weiterbildung nach dem GuKG,
 - mehr als 200 engagierte österreichische Kinaesthetics-TrainerInnen,
 - 4500 erfolgreiche Kinaesthetics Kurs-VeranstalterInnen,
 - bundesweit Kinaesthetics-Bildungsprojekte und Kinaesthetics-Zertifizierungen
und vor allem
 - mehr als 40.000 ausgebildete Kinaesthetics-AnwenderInnen, die begeistert Lernen und Entwicklung für Menschen im Alltag gestalten.

Resümee - Kinaesthetics steht für
 - gemeinsam und selbstständig,
 - aktiv und beteiligt,
 - vernetzt und wirksam,
 - veränderbar und stabil
das ist Auftrag und gleichzeitig Auftakt in die Zukunft.

Kinaesthetics Österreich - 10 Jahre
10. Mitgliederversammlung - Vereins-TrainerInnen
Geschäftsbericht - Finanzbericht, Vorhabensbericht, Tätigkeitsbericht
Kinaesthetics - Studium der eigenen Bewegung aus der Erfahrungsperspektive
10 Jahre Kinaesthetics Österreich
Act different - Kinaesthetics

Gratulation zum erfolgreichen Abschluss

16 Kinaesthetics-TrainerInnen Stufe 3
  10.01.16 

Am 09.01.2016 haben in Linz 16 TrainerInnen ihre Ausbildung zur Kinaesthetics-TrainerInnen Stufe 3 erfolgreich abgeschlossen.
Sie stehen für die Gestaltung von Aufbaukursen Kinaesthetics in der Pflege und Kinaesthetics Infant Handling, Beratung und Begleitung von innerbetrieblichen Kinaesthetics-Bildungsprozessen für Sie zur Verfügung.

Wir gratulieren ganz herzlich zum erfolgreichen Abschluss:
Gsodam Renate, Haas Birgit, Holzinger Julia, Kowald Susanne, Pöllhuber Julia,
Sellmeister Thomas, Boysen Anja, Holzmann Susanne, Kirov Ute, Mittnacht Michael,
Nutz Andrea, Sailer Michael, Scholz Britta, Schönhut Heidemarie, Webert Peter, Wilhelm Andrea

16 Kinaesthetics TrainerInnen Stufe 3 - Gsodam Renate, Haas Birgit, Holzinger Julia, Kowald Susanne, Pöllhuber Julia, Sellmeister Thomas,
Lerngruppe - Peter Webert, Julia Pöllhuber, Birgit Haas
Kinaesthetics Infant Handling Trainerinnen - Andrea Nutz, Scholz Britta, Ute Kirov
Lerngruppe Süd Ost Österreich - Susanne, Kowald, Julia Holzinger, Renate Gsodam, Thomas Sellmeister

Wirtschaftlicher Nutzen von Kinaesthetics und die Bedeutung für Diakonie und Gesundheitsökonmie

Dissertation von Frau Dr. Lange-Riechmann an der kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel
  07.01.16 

Frau Dr. Lange-Riechmann geht in Ihrer Doktorarbeit den Fragestellungen nach:
Kann Kinaesthetics zu einer Kostensenkung in den kostenintensiven Versorgungsbereichen verschiedener Sozialgesetzbuchzuständigkeiten führen?
Kann durch Kinaesthetics ein Königsweg geprägt von Effektivität und Effizienz gefunden werden, der Menschen trotz begrenzter Mittel das Gefühl von Selbstbestimmung gibt und damit mehr Zufriedenheit und Teilhabe ermöglicht?
Welchen Einfluss kann Kinaesthetics auf gesundheitspolitische Entwicklungen nehmen und kann Kinaesthetics der Ausführung von Diakonie als tätige Nächstenliebe ein neues Bewusstsein geben?

Mit den Erkenntnissen der Untersuchung sollen Antworten auf diese Fragen gegeben werden. Eine Kosten-Nutzen-Betrachtung in relevanten Versorgungsbereichen ermöglicht Unternehmen eine strategische Ausrichtung und macht Forschungsbedarf sichtbar.
Die Dissertation ist jetzt veröffentlicht.


Dissertation bestellen
Wirschaftlicher Nutzen von Kinaesthetics - Autorin Dr. Lange-Riechmann