15.07.17 

Wir sind vom 10. Juli bis 06. August in den Ferien.

Wir wünschen allen Kinaesthetics-Interessierten, Kunden, Veranstaltern und unseren TrainerInnen einen erholsamen Sommer. "Wenn der Hut brennt" :-) können Sie uns über info@kinaesthetics.at per Mail erreichen.

Einen schönen Urlaub!
Wir freuen uns auf Sie im August!

Kinaesthetics-Fachtagung - 29. Juni 2017

"KOMPETENZ" - Perspektivenwechsel oder Modewort?
  14.07.17 

Die diesjährige Fachtagung im Schloss Traun setzte die Auseinandersetzung mit kompetenzorientierter Pflege vom Vorjahr fort.
Beleuchtete den Begriff «Kompetenz». und seinen Zusammenhang mit professioneller Pflege und Betreuung.
Der gemeinsame Tenor der 130 Gäste war deutlich - die Konkretisierung von Kompetenzen in Durchführung und Unterstützung alltäglicher Aktivitäten ist unverzichtbar um die Umsetzung der Pflegerischen Kernkompetenzen laut GuKG im Pflegealltag möglich zu machen.

Im Zentrum stand die Interaktionskompetenz als eine unverzichtbare Grundvoraussetzung. Bewusstheit dafür, dass Interaktionen nicht über Sprache und Mimik, sondern auch im direkten Kontakt mit Menschen über Berührung und Bewegung stattfinden ist für professionelle Pflege unabdingbar. Konkrete und erfahrbare Blickwinkel sind für die Entwicklung und Einschätzung von Interaktionskompetenz wesentlich.

Best Practice Beispiele für kompetenzorientierte Krankenhäuser, Palliativ Pflege, Positionsunterstützung, Ausrichtung im Pflegeprozess und die Auswirkung von Kompetenzorientierung auf Finanzen rundeten die Themen ab. Bei Interesse an Erfahrungsaustausch mit erfahrenen Pflegeleitungen, erfolgreichen Kinaesthetics-Teamlernprozessen und Kinaesthetics-Bildungsprojekten stellen wir gerne Kontakte zu Einrichtungen her.

Neuer Beruf - «Spezialistin für Kinästhetik»

Berufsanerkennung für die Kinaesthetics-TrainerIn Stufe 1 - Ein Meilenstein ist geschafft!
  15.06.17 

Seit April 2017 ist in der Schweiz die Kinaesthetics-TrainerIn Stufe 1 als eigenständiger Beruf anerkannt. Kinaesthetics Schweiz hat damit das anspruchsvolle Projekt zur «Berufsanerkennung» erfolgreich abgeschlossen. Wir gratulieren!

Die Kinaesthetics-TrainerInnen Stufe 1 mit eidgenössischer Berufsprüfung trägt den Titel «SpezialistIn für angewandte Kinästhetik».
Kinaesthetics Schweiz bildet zusammen mit der OdASanté (nationale Dachorganisation der Arbeitswelt Gesundheit) die Trägerschaft. Vorurteile, daß es sich bei Kinästhetik doch nicht nur um eine einfache Moblilitätstechnik, eine therapeutische Maßnahme oder gar eine markengeschützte Methode handelt, um einige Bedenken zu nennen, wurden ausgeräumt.

Das neue Berufsbild der «SpezialistIn für angewandte Kinästhetik» wird viel dazu beitragen, dass die entsprechenden Kompetenzen zum Wohl der KlientInnen und MitarbeiterInnen in Institutionen verankert werden können – meint die Schweizer Expertin für Pflegepolitik und NPO Management und Präsidentin der Trägerschaft für Berufsprüfungen, Elsbeth Wandeler.

Die Erreichung der eidgenössischen Anerkennung ist ein Meilenstein für Kinaesthetics, Kinaesthetics-TrainerInnen und Länderorganisationen der European Kinaesthetics Association/EKA. Die europaweit einheitlichen Ausbildungs-Curricula, Qualifikationsprofile und Qualitätskriterien der European Kinaesthetics Association/EKA werden durch diese Anerkennung bestätigt.

Die Berufsanerkennung bringt zum Ausdruck, dass Kinästhetik im Gesundheits- und Sozialwesen einen wesentlichen Beitrag für Qualitäts- und Kompetenzentwicklung leisten kann und einen festen Platz haben soll.

Broschüre - Berufsanerkennung - Spezialistin für Kinästhetik

Kompetenzorientierte Pflege

Kinaesthetics Fachtagung Traun 2016
  21.10.16 

Am 19. Oktober 2016 fand im Schloss Traun die 12. Kinaesthetics-Fachtagung in Anwesenheit von VertreterInnen aus Pflegeschulen, Pflegepraxis, Pflegeleitungen, des Österreichischen Bundesinstitutes für Gesundheit und Kinaesthetics Österreich statt.

Die Fachtagung thematisierte KOMPETENZORIENTIERTE PFLEGE vor dem Hintergrund der im Sommer 2016 veröffentlichten Gesetzesänderungen im österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegegesetz und der Aussicht auf ein neues Pflege-Ausbildungs-Curriculum.

Im Gesundheits- und Krankenpflegegesetz ist der Kern der Pflege neu als "Pflegerische Kernkompetenzen" verankert.

Es zeigte sich, dass die qualitative Interaktion der Pflegenden in alltäglichen Aktivitäten Kern und Inhalt der Pflegerischen Kernkompetenzen sind. Die Ausrichtung auf diesen Kern gewinnt zunehmend an Bedeutung um auch zukünftig die Herausforderungen im Sozial- und Gesundheitswesen zu bewältigen. Interaktionskompetenz über Berührung und Bewegung und Kompetenz-Perspektive auf den Pflegeempfänger, wie auch auf Pflegende, ist ein Schlüssel für die Qualitätssicherung von Pflege und Betreuung der Zukunft.

Umso erfreulicher war die Zusage von Frau I. Rottenhofer, der Leiterin der Abteilung für Gesundheitsberufe des Österreichischen Bundesinstitutes für Gesundheit, dass die Kompetenz-Perspektive zukünftig im Curriculum für Pflegeausbildungen verankert werden soll.


Kompetenzierte Pflege - Warum wir Pflege und Betreuung neu denken müssen - Vortrag Stefan Knobel
Kinaesthetics Fachtagung - Traun 2016
Schloss Traun - Oberösterreich
Fachtagungsprogramm - FT Traun 16
Christine Grasberger - Geschäftliche Leitung Kinaesthetics Österreich
Ingrid Rottenhofer - Leiterin der Abteilung für Gesundheitsberufe des Österreichischen Bundesinstitutes für Gesundheit
Ingrid Rottenhofer - Leiterin der Abteilung für Gesundheitsberufe des Österreichischen Bundesinstitutes für Gesundheit
Stefan Knobel - Fachliche Leitung Kinaesthetics Österreich, Leiter Ressourcenpool Länder+Sprachen European Kinaesthetics Association
Stefan Knobel - Fachliche Leitung Kinaesthetics Österreich, Leiter Ressourcenpool Länder+Sprachen European Kinaesthetics Association
Fachtagung Gäste
Fachtagung Gäste
Christine Grasberger, Ingrid Rottenhofer - FT Traun 16
Stefan Knobel - Fachliche Leitung Kinaesthetics Österreich, Leiter Ressourcenpool Länder+Sprachen European Kinaesthetics Association
Stefan Knobel - Fachliche Leitung Kinaesthetics Österreich, Leiter Ressourcenpool Länder+Sprachen European Kinaesthetics Association
Stefan Knobel - Fachliche Leitung Kinaesthetics Österreich, Leiter Ressourcenpool Länder+Sprachen European Kinaesthetics Association
Stefan Knobel - Fachliche Leitung Kinaesthetics Österreich, Leiter Ressourcenpool Länder+Sprachen European Kinaesthetics Association
Stefan Knobel - Fachliche Leitung Kinaesthetics Österreich, Leiter Ressourcenpool Länder+Sprachen European Kinaesthetics Association
World Café - Namenskarten
World Café
World Café
World Café
World Café
World Café
World Café
World Café
World Café
World Café
World Café
World Café
World Café
World Café
Doris Kazianka-Diensthuber PDL LKH Laas - Podiumsdiskussion
Podiumsdiskussion
Karin Obermühlner-Bauer - FSB, Kinaesthetics-Trainerin in der Podiumsdiskussion
Stefan Knobel - Podiumsdiskussion
Podiumsdiskussion - FT Traun 16
Podiumsdiskussion - FT Traun 16
Podiumsdiskussion - FT Traun 16
Christine Grasberger, Ingrid Rottenhofer - Podiumsdiskussion
World Café - Ergebnisse

Mobilitätsfördernde Pflege

Artikel zu Studie der Kliniken Valens mit der ZHAW - Züricher Hochschule für Angewandte Wissenschaft
  19.06.16 

In den Kliniken Valens wird Kinaesthetics seit vielen Jahren im Alltag umgesetzt. Die MitarbeiterInnen werden regelmässig geschult und von Kinaesthetics-TrainerInnen in ihrem Lernprozess im Alltag begleitet. Zusammen mit dem Institut Pflege der ZHAW haben die Kliniken Valens eine Studie zum Thema Mobilitätsfördernde Pflege durchgeführt und veröffentlicht. Der interessante Artikel zu dieser Studie erschien in der Zeitschrift Krankenpflege, 5/2016 (www.sbk-asi.ch). Der SBK stellt der interessierten Leserschaft den Artikel freundlicherweise zur Verfügung.

Artikel zur Studie: Mobilitätsfördernde Pflege - Kleine Schritte grosse Wirkung

Film: 'Grundlagen zum Expertenstandard'

Der deutsche Expertenstandard Mobilität
  02.04.16 

Auf der Kinaesthetics-Fachtagung Stuttgart wurde zum ersten Mal der Film "Grundlagen zum Expertenstandard" gezeigt.

Erhaltung und Förderung der Mobilität ist für pflegebedürftige Menschen von besonderer Bedeutung. Wie kann es gelingen, die Inhalte des Nationalen Expertenstandards im Pflegealltag zu leben?

Die Bewegungskompetenz von Pflegepersonen ist eine wichtige Schlüsselqualifikation, um die Eigenbewegung von Menschen, die pflegerischer Unterstützung bedürfen zu erhalten und zu fördern.
In Kinaesthetics (Kinästhetik)-Bildungen erweitern Pflegepersonen ihre Bewegungskompetenz, um pflegebedürftigen Menschen im Alltag kontinuierlich Lernangebote zur Erhaltung und Förderung der eigenen Bewegung anzubieten.

Der Film ist ebenfalls im Youtube-Kanal der European Kinaesthetics Association zu sehen.


Youtube-Kanal der European Kinaesthetics Association


Neuer Film auf DVD: Die Entstehung der Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL)

Eine Reise durch die Entstehungsgeschichte und die Bedeutung von heute
  25.03.16 

Vorträge und Gespräche von Sr. Liliane Juchli auf der Kinaesthetics Fachtagung Leipzig 2015 zu den Themen:
Selbstwirksamkeit ermöglichen und Entstehung der Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL) - 56min

Sr. Liliane Juchli ist eine der bedeutendsten Pflegepionierinnen im deutschsprachigen Raum. Mit dem nach ihr benannten Pflege-Lehrbuch und dem Modell der „Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL) hat sie die Pflegepraxis nachhaltig beeinflusst. Sie betont, dass sie die ATL als Bestandteil eines ganzheitlichen Pflegemodells versteht und dass Pflege nur professionell sein kann, wenn die Pflegende anerkennt: „Ich pflege als die, die ich bin“.

Sr. Liliane Juchli gehört zu den ersten Autorinnen, die das Potential von Kinaesthetics (Kinästhetik) erkannt und in ihren Pflegebüchern darauf verwiesen hat. Schon 1992 hat sie auf die Gefahr hingewiesen, dass in der entstehenden Gesundheitsindustrie die Gefahr besteht, die achtsame Begegnung mit dem Menschen aus dem Auge zu verlieren. Sr. Lilianes engagiertes Auftreten ermutigt Pflegende dazu, immer wieder neu zu reflektieren: Wie gehe ich auf den Menschen zu? Was macht das menschliche Leben aus? Die achtsame Begegnung mit dem Menschen bildet die Basis einer professionellen Pflege.

Der Erlös des Films kommt der Sr. Liliane Juchli Bibliothek zu Gute.


Kinaesthetics-Shop DVD Die Entstehung der Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL)
Neue DVD im Shop - Die Entstehung der Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL)

Wirtschaftlicher Nutzen von Kinaesthetics und die Bedeutung für Diakonie und Gesundheitsökonmie

Dissertation von Frau Dr. Lange-Riechmann an der kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel
  07.01.16 

Frau Dr. Lange-Riechmann geht in Ihrer Doktorarbeit den Fragestellungen nach:
Kann Kinaesthetics zu einer Kostensenkung in den kostenintensiven Versorgungsbereichen verschiedener Sozialgesetzbuchzuständigkeiten führen?
Kann durch Kinaesthetics ein Königsweg geprägt von Effektivität und Effizienz gefunden werden, der Menschen trotz begrenzter Mittel das Gefühl von Selbstbestimmung gibt und damit mehr Zufriedenheit und Teilhabe ermöglicht?
Welchen Einfluss kann Kinaesthetics auf gesundheitspolitische Entwicklungen nehmen und kann Kinaesthetics der Ausführung von Diakonie als tätige Nächstenliebe ein neues Bewusstsein geben?

Mit den Erkenntnissen der Untersuchung sollen Antworten auf diese Fragen gegeben werden. Eine Kosten-Nutzen-Betrachtung in relevanten Versorgungsbereichen ermöglicht Unternehmen eine strategische Ausrichtung und macht Forschungsbedarf sichtbar.
Die Dissertation ist jetzt veröffentlicht.


Dissertation bestellen
Wirschaftlicher Nutzen von Kinaesthetics - Autorin Dr. Lange-Riechmann