Kinaesthetics Pflegende Angehörige

Länderübergreifender Austausch im Rahmen des EU Grundtvig Projektes
  21.03.11 

Auch in Österreich entdecken immer mehr pflegende Angehörige Kinaesthetics.

Zu Beginn steht 'bewegen statt heben'. Doch mit Kinaesthetics erreicht man mehr. Die bewusste Sensibilisierung der Bewegungswahrnehmung hat eine nachhaltige positive Wirkung auf die Gesundheit und Entwicklung des pflegenden Angehörigen und des betroffenen Menschen.

Ein Beispiel dafür sind Annemarie und Werner Kopp aus Schüsselberg in OÖ. Sie sind seit Jahren begeisterte Kinaesthetics-Anwender.

Sie stellten ihren Weg und ihre Erfahrungen an der Fachtagung in Nürnberg in einem Vortrag und Workshop vor.