Sr. Liliane Juchli hat ihr Leben einer ganzheitlichen und menschenwürdigen Pflege gewidmet.
Nun ist ihr Lebenswerk in einer nach ihr benannten Bibliothek zugänglich. Im Sommer 2014 wurde die "Sr. Liliane Juchli Bibliothek" eröffnet.

Die Bibliothek umfasst neben dem bekannten Pflegefachbuch - dem "Juchli" zahlreiche andere Bücher, Monographien, unzählige Artikel und Zeitschriften. Durch den Standort bei Kinaesthetics Schweiz in Siebnen CH sind Bibliothek und Kinaesthetics nicht nur inhaltlich sondern nun auch auch räumlich zusammengerückt.

Die "Sr. Liliane Juchli Bibliothek" soll ein Ort sein, der die Menschen verbindet. Ein Ort, an dem Menschen in der Begegnung und Bewegung miteinander nach Antworten suchen.
Ein Ort, der Menschen ermutigen soll ihrer Vision und ihren Fragen zu folgen um einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Pflege zu leisten.



Erfolgreicher Abschluss als Grundkurs-TrainerIn

TrainerInnen Ausbildung Stufe 2 Kinaesthetics in der Pflege
  01.12.14 
Kinaesthetics in der Pflege

12 TeilnehmerInnen aus Österreich und Deutschland haben gemeinsam am 29.November 2014 ihre Ausbildung zur Grundkurs-Trainerin erfolgreich beendet.

Wir gratulieren ganz herzlich zum erfolgreichen Abschluss und wünschen viel Erfolg!

Abschluss der Ausbildung zur Kinaesthetics-TrainerInnen Stufe 1

Wir gratulieren den 16 frischgebackene TrainerInnen!
  29.08.14 

Die Kinaesthetics-TrainerInnen Stufe 1 präsentierten in einer bewegten Abschlussveranstaltung ihre Kompetenzen um Lernen mit KlientInnen und MitarbeiterInnen zu ermöglichen und ihren eigenen Lernprozess zu gestalten. Die TrainerInnen aus Österreich, Deutschland und Italien schließen eine einjährige berufsbegleitende Ausbildung ab.

Die geladenen Gäste konnten anhand von Bewegungserfahrungen, eindrucksvollen Geschichten aus dem Alltag das Lernen nachvollziehen und Ideen für die Förderung betrieblicher Lernkultur mitnehmen.

Die Kinaesthetics-TrainerInnen Stufe 1 werden zukünftig in Betrieben Kinaesthetics-Lernprozesse unterstützen und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zur Qualitätssicherung. Wir wünschen TrainerInnen und Leitungen dabei viel Freude und Erfolg.

Abschluss der Ausbildung - Kinaesthetics-TrainerIn Stufe 1
Die TrainerInnen - Andrea Bauernfeind, Eva Maria Krüger, Ernestine Geyer, Franz Scheck
Die TrainerInnen - Rosi Lenz-Schweiger, Britta Fresacher, Lucia Kerstner, Yvonne Kovalcsik
Die TrainerInnen - Maria Elisabeth Schnedl, Maria Schmidt, Nadja Bingel, Georg Loibichler
Die TrainerInnen - Abdrea Steiner, Alexandra Sieberer, Klara Leiter, Natalia Prochazka

Wir gratulieren

zum erfolgreichen Abschluss der Weiterbildung Kinaesthetics-TrainerIn Stufe 3 Peer Tutoring
  12.06.14 
Kinaesthetics in der Pflege

16 neue TrainerInnen haben die Weiterbildung Kinaesthetics-TrainerIn Stufe 3 Peer Tutoring unter der Leitung von Marcel Schlecht und Lutz Zierbeck abgeschlossen.

Wir gratulieren allen AbsolventInnen zum erfolgreichen Abschluss dieser Weiterbildung.

  05.05.14 
Kinaesthetics Infant Handling

Die Kinaesthetics-Trainerin gibt Einblick in den Alltag einer Intensivstation für Frühgeborene und kranke Neugeborene. Sie zeigt die Bedeutung einer angepassten Bewegungsunterstützung (Optimal Handling) für die Entwicklung des Kindes auf – einer Aufgabe der spezialisierten Fachkräfte auf der Intensivstation. Die Kinaesthetics-Trainerin nimmt mit ihrer Kompetenz auch eine zentrale Rolle bei der Begleitung der Eltern und KollegInnen ein.


Youtube-Kanal der European Kinaesthetics Association


Kinaesthetics-Fachtagung 2014 - Orientiert sein und sich Wirksam erfahren

Professionelle Verhaltenweisen und Austausch zum Thema Demenz
  28.04.14 

Über 140 professionell Pflegende und Betreuende waren zur Kinaesthetics-Fachtagung am 25. April 2014 im Schloss Traun gekommen. Sie beteiligten sich am Fachaustausch zum Thema Demenz und orientiert sein.

Aktuelles zum Thema Demenz aus Wissenschaft, Praxis und konkrete neue Handlungsmöglichkeiten standen im Zentrum dieser Tagung. Qualitative Betreuung braucht Dialog zu Annahmen, konkreten Verhaltensweisen und richtungsweisende Visionen.

Können sich MitarbeiterInnen an gemeinsamen Qualitätskriterien und Zielen orientieren zeigt das Wirkung in der Entwicklung der Teams und der Einrichtung. In einem beeindruckten der Vortrag berichtete Frau Doris Kazianka-Diensthuber, Pflegedienstleitung aus dem LKH Laas und der Gailtal-Klinik Hermagor, über die Wirkung eines Kinaesthetics-Assessment-Prozess in ihren Kliniken. Neben Erfahrungsberichten sprachen Zahlen und Fakten aus der externen Evaluierung des Prozesses für sich.

Wie immer haben TeilnehmerInnen der Fachtagung kostenfreien Zugang zum Fachtagungsportal. Dort finden sie Videos zu Referaten, die Bildergalerie, Artikel zum Thema Demenz und schriftliche Beiträge zu den Workshops.

Schloss Traun
Willkommen
Ing. Harald Seidl - Bürgermeister der Stadt Traun
Stefan Knobel - Erfahrungswissenschaften
Stefan Knobel - Kybernetik - Wissenschaftliche Grundlagen
Demenz und Selbstverantwortung - Ein Widerspruch - Erich Weidmann
Erich Weidmann - Kinaesthetics-Ausbilder, Hausen CH
Gäste - Kinaesthetics-Fachtagung
Joachim Reif - Moderation
Doris Kazianka-Diensthuber - Pflegedienstleitung LKH Laas und Gailtal-Klinik Hermagor
Doris Kazianka-Diensthuber - Evaluierung der Kinaesthetics-Wirkung auf Pflegeteams
Wolfgang Edlinger - Workshop
Workshop
Austausch im Workshop
Marion Wastian - Kinaesthetics-Trainerin, Kärnten
Workshop
Workshop

Erste österreichische Krankenhäuser mit Kinaesthetics Auszeichnung

Auszeichnung für ausserordentliche Qualität für das LKH Laas und die Gailtalklinik Hermargor
  10.01.14 
Kinaesthetics in der Pflege

Als die ersten Krankenhäuser in Österreich erhielten das LKH Laas und der Gailtalklinik Hermargor die Kinaesthetics-Auszeichnung der "European Kinaesthetics Association".

In Anwesenheit von VertreterInnen der Kärntner Landesregierung, den Bürgermeistern
der Gemeiden Kötschach Mauthen und Hermagor sowie zahlreichen Gästen, übernahmen die
Leitungen der Kliniken die Auszeichnung stellvertretend für die Pflegeteams entgegen.

Seit Jahren setzen sich diese beiden Kärntner Kliniken intensiv mit der nachhaltigen
Gestaltung von Kinaesthetics-Lernprozessen auseinander. Sie investieren damit in den
humanen und respektvollen Umgang zwischen Menschen und leisten damit einen ausserordentlichen
Beitrag zur Gesundheitsentwicklung und Lebensqualität der PatientInnen und MitarbeiterInnen.


Presseartikel von der Kinaesthetics-Auszeichnung
Zertifikatsverleihung - Auszeichnung der European Kinaesthetics Association
Ehrengäste - Verleihung Auszeichnung
Doris Kazianka-Diensthuber - Leitung Pflegedienst
Landeskrankenhaus Laas - Kärnten
Gailtal Klinik - Kärtner